http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

ICH

 

Es ist dunkel und der Mond scheint hell.

Ich sitze hier und weiß nicht weiter.

Ich habe keine angst vor der Dunkelheit,

aber ich habe angst vor der Zukunft und

vor der Wahrheit.


Die Zukunft kann niemand voraussagen,

doch das was mich in letzter Zeit bedrückt,

ist das ich nicht mehr weiter weiß.

Ich habe das Gefühl keiner kennt mich,

keiner weiß wer, was, wie ich bin.

Das macht mich traurig.


Die Vergangenheit ist scheiße

und die Zukunft sieht auch nicht besser aus.

Dieses Jahr sehe ich schwarz,

da das letzte scheiße war,

obwohl ich letztes Jahr dachte

es kann nicht mehr besser sein.


Ich dachte jemand kennt mich

doch dieser jemand entpuppte sich als fremder.

Ich kenne niemanden und niemand kennt mich,

so ist es gewesen und wird anscheinend immer sein.

Ich bin Luft obwohl ich aus Fleisch und Blut bin.

Ich habe eine Seele obwohl ich anscheinend aus Luft bin.

Ich versteh das nicht warum sieht man mich nicht?

Warum muss man mich verleugnen?

Um glücklich zu sein?

Um unbeschwert zu sein?

Um Frei zu sein?

Lasst mich doch mit euch frei sein?


Man sieht meine Gefühle nicht und das ist auch gut so,

da ich andere damit nicht belästigen will

ich will nicht das andere trauern wegen mir

ich will nicht das andere denken ich sei Schwach

ich will einmal ich sein, nur einmal.

Es wäre auch schön einer würde mich, nur einmal verstehen,

doch das kann anscheineind doch keiner.


Ich merke wie meine Augen feucht werden,

doch ich weiß nicht warum.

Ich unterdrücke alles und weiß nicht woher,

diese Trauer Gefühle kommen.

Ich habe doch keine aus meiner Mitte zu betrauern?

Oder doch?

Vielleicht trauere ich,

weil ich mein wahres ich vor langer Zeit begraben habe.

Oder weil ich meine Gefühle unterdrücke,

oder aber auch, weil ich das Gefühl habe

einen lieben Menschen verloren zuhaben?

Aber ich will nicht schwäche zeigen.


Die Welt war für mich Anfang 2007 gut,

ich fand es super da ich dachte ich hätte endlich jemand gefunden,

der mich versteht wie ein guter Freund,

doch da bin ich mir nicht mehr sicher.

Ich dachte die Welt wäre in Ordnung

doch das war eine Lüge.

Wenn die Welt gut ist,

tut sich im nächsten Augenblick ein Abgrund auf.

Der zieht dich mit und du kannst nichts dagegen tun

außer es zu vergessen.

Doch du fällst immer, tiefer und tiefer.

Bis zum weißen Licht, wo die Erlösung vom Sturz wartet.

Ich hätte im letzten halb Jahr Unterstützung gebraucht

doch nicht gekriegt und dieses Jahr kriege ich noch weniger Unterstützung

von einem angeblichen Freund,

der mir gezeigt hat das das leben auch schön sein kann.

 

Ich wünschte mir inzwischen der jemand

hätte mir erst gar nicht gezeigt wie schön diese Gefühl ist,

denn wenn er es mir nicht gezeigt hätte

müsste ich nicht dieses Gefühl vermissen.

Es zerreißt mich förmlich,

da ich nicht mehr weiß wo ich diese Gefühl finden kann.

Ich muss ständig nur Schläge einstecken

und kann einfach nicht mehr einstecken.

Dieses Gefühl hat mich unterstützt,

das ich ein teil der Zeit überdauern konnte

doch jetzt brauche ich dich noch mehr als je zuvor!

Und du bist nicht da.

Wo bist du geblieben?

Wo ist deine Freundschaft hin?

Oder sind dir deine anderen Freunde

wichtiger geworden?

21.1.08 12:51


Hallo

Hey wie getz so? Ich hoffe euch gefällt meine Seite und habt viel Spaß.

17.1.08 12:43


Gratis bloggen bei
myblog.de